Pflichtsieg gegen Viktoria Bregenz

Nach dem 2:0 Derby-Sieg gegen den SPG Großwalsertal am vergangenen Sonntag war die Stimmung in der Mannschaft sehr gut. Für das Team war es ein wichtiger Sieg und man konnte mit Freude in die nächste Trainingswoche starten. Der nächste Gegner hieß Viktoria Bregenz und erwartete unsere BayWa-Jungs, wegen dem bevorstehenden Pfingstwochenende, schon am Freitagabend in Bregenz. Das Spiel die Viktoria sollte eigentlich ein Pflichtsieg für unsere 11 sein, was auch jeder im Team wusste.

Aus diesem Grund startete das Spiel dann auch nicht so wie es sollte. Man unterschätze den Gegner klar und musste schon in der 7. Minute den ersten Treffer einstecken. Das brachte unsere BayWa-Jungs völlig aus dem Konzept. Zwar gelang es in der 13. Minute durch Saf Tolga und einem tollen Freistoß den Ausgleich zu erzielen, jedoch war das Team trotzdem aus dem Spiel draußen. Dann der nächste Schock. Die Viktoria ging mit einem Doppelschlag, in der 21. und der 24. Minute, mit 3:1 in Führung. Unsere BayWa-11 brauchte lange, um sich davon zu erholen. Kein richtiger Spielaufbau und viele Fehlpässe prägten die darauffolgenden Minuten. Knapp vor der Halbzeit, in der 42. Spielminute, gelang es dann Christoph Müller noch den Anschlusstreffer zum 3:2 zu schießen. So war wenigstens der Grundbaustein gelegt, um das Spiel in der 2. Halbzeit zu drehen.

In der 2. Hälfte des Spiels zeigte sich dann eine andere Thüringer Mannschaft. Man schaffte es, Sicherheit ins Spiel zu bekommen wodurch der Spielaufbau leichter fiel und bessere Chancen erarbeitet werden konnten. In der 55. Minute traf dann Christof Partl zum mittlerweile verdienten 3:3 und es ging ein Ruck durch die Mannschaft. Es gelang auch der Verteidigung sich besser auf die gegnerischen Stürmer einzustellen und bis auf 1-2 Chancen, welche von Torwart Rico Marzari abgewehrt wurden, gab es für die Viktoria nichts mehr zu holen. Kapitän Aaron Witwer traf, dann in der 66. Spielminute zum 3:4 Führungstreffer. In der 80. Minute machte unser Stürmer Noah Witwer dann alles klar und erzielte das 3:5 und machte somit den Endstand klar.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatte es die Mannschaft schwer sich ins Spiel zurück zu kämpfen. Der Endstand von 3:5 war schlussendlich jedoch verdient. Nun bleibt unseren BayWa-Jungs nur noch das letzte Spiel gegen den SK Bürs. Ein Derby, welches sich gewaschen hat. Der Verein freut sich über viel Unterstützung und ladet am 15.06. zum Saisonabschluss in Thüringen ein.