Krampuskicker – ausgebucht!

Voller Stolz dürfen wir mitteilen, dass das heurige Krampuskickerturnier erstmals ausgebucht ist. Mit 85 teilnehmenden Mannschaften haben wir mit Sicherheit eines der größten Nachwuchturniere des Landes!

Spielepläne werden die nächsten Tage per E-Mail an die verantwortlichen Trainer/innen versendet und sind ebenfalls auf unserer Homepage zum Download verfügbar.

Unentschieden in Götzis

Nach dem knappen 1:1 in Bürs wollte unsere Mannschaft am vergangenen Sonntag in Götzis endlich wieder 3 Punkte holen. Damit hätte man an die tolle Leistung gegen den FC Doren, beim 7:0 Heimerfolg, wieder anschließen können.

Das Spiel startete perfekt für unsere BayWa-11. Die Mannschaft legte einen Blitzstart hin und man konnte schon in der 3. Minute durch Christof Partl in Führung gehen. Dann begann das Spiel erst so richtig. Der FC-T hatte in der ersten 25 Minuten alles voll unter Kontrolle und hätte sogar fast das 2. Tor erzielt. Johannes Winkler scheiterte jedoch leider ganz knapp und traf nur die Latte. Ab Minute 25. wurde die Mannschaft unruhig und es begannen sich immer mehr Fehler ins Spiel einzuschleichen. In der 28. Minute trifft dann der FC Götzis zum 1:1 Ausgleich, nach einem unnötigen Foulspiel. Der Freistoß wurde dann auch noch von der Mauer abgefälscht, wodurch Torwart Daniel Fritz keine Chance hatte. Das brachte unsere BayWa-Jungs ganz schön ins Schwitzen und plötzlich ging es darum nicht vor der Pause noch in Rückstand zu geraten. Der FC Götzis hatte zwar noch die ein oder andere Möglichkeit, aber schlussendlich ging es mit 1:1 in die Pause.

Die 2. Spielhälfte gestaltete sich ähnlich wie die letzten 15 Minuten der Ersten. Der FC-T schaffte es nicht das Passspiel zu verbessern und so plätscherte das Spiel nur so vor sich hin. Denn auch der FC Götzis fand plötzlich keine richtige Möglichkeit mehr gefährlich vor das Tor zu kommen. In der 63. Minute, quasi aus dem nichts, schaffte es Christof Partl, nach einem Fehler in der Götzner-Abwehr, sich durchzusetzen und konnte den Querpass auf Christoph Müller spielen. Dieser verwandelte dann souverän zur erneuten Führung für den FC Thüringen. Danach war es ein Spiel auf Augenhöhe und beide Mannschaften waren sehr bemüht. Doch anscheinend waren unsere Jungs in der 93. Spielminute schon mit den Gedanken in der Kabine wodurch man, nach einem Freistoß, per Kopf noch den Ausgleich kassierte.

Unterm Strich war das 2:2 durchaus verdient, da beide Teams nicht ihre Bestleistung abrufen konnten und auch beide, nicht unbedingt besser waren als der Gegner. Das nächste Spiel bestreitet unsere BayWa-11 am Sonntag dem 22.09 gegen SPG Großwalsertal. Der FC-T freut sich über jede Unterstützung bei diesem wichtigen Derby.

Bittere Punkteteilung in Lingenau

Nachdem unsere Mannschaft mit 2 Siegen in Folge wieder auf die Erfolgsspur zurückgefunden hatte, wollten wir im Auswärtsspiel beim Aufsteiger aus Lingenau die nächsten 3 Punkte auf unser Konto gutschreiben.

Die herrliche Sportanlage des FC Lingenau schien unserer Mannschaft ausgesprochen gut zu bekommen, denn bereits nach 20 gespielten Minuten durften wir uns über einen 2:0 Vorsprung freuen. Mathias Frank ließ seine Torjägerqualitäten aufblitzen und vollstreckte 2 schöne Spielzüge zu einer beruhigenden Führung für die BayWa-11. In weiterer Folge kontrollierten wir Ball und Gegner und verabsäumten es einen weiteren Treffer nachzulegen. Zum Ende der 1. Halbzeit wurden die Gastgeber etwas stärker und fanden die ein oder andere Torchance vor, welche zu unserem Glück nicht verwertet werden konnten.

10 Minuten nach Wiederanpfiff mussten wir den Anschlusstreffer zum 2:1 hinnehmen und die Spannung kehrte wieder zurück in dieses Spiel. In weiterer Folge ließen wir in der Defensive keine nennenswerten Möglichkeiten des FC Lingenau zu, verabsäumten es  jedoch auch auf der Gegenseite mit einem weiteren Treffer für die endgültige Entscheidung zu sorgen. In der 5. Minute der Nachspielzeit kam es leider knüppeldick für unserer Mannschaft. Der ausgesprochen gute Schiedsrichter entschied nach einem Foulspiel im Strafraum auf Elfmeter für das Heimteam und wir kassierten mit der letzten Aktion des Spiels den bitteren Ausgleich zum 2:2.