Schwache Leistung in Bludenz

Nach unserem ersten vollen Erfolg im Frühjahr in der vergangenen Woche gegen die Viktoria aus Bregenz, wollten wir im Spiel gegen Bludenz den nächsten “Dreier” einfahren. Aufgrund einer erschreckend schwachen Leistung gelang uns dies jedoch nicht und wir mussten uns mit einem Punkt zufrieden geben.

Bei herrlichem Wetter und einer tollen Zuschauerkulisse zeigten wir am vergangenen Samstag eine äußerst schwache Leistung gegen den Tabellenletzten aus Bludenz. In der ersten Spielhälfte fanden wir überhaupt nicht in die Partie und gingen verdientermaßen mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine. Zu allem Überfluss mussten wir bereits vor der Halbzeit 2 mal auswechseln, da sowohl Markus Müller (Gehirnerschütterung) als auch Andreas Florineth (Muskelfaserriss) verletzungsbedingt nicht weiterspielen konnten.

Nach der Pause fanden wir etwas besser ins Spiel. Leider konnten die wenigen Torchancen nicht genutzt werden und so musste ein Spieler aus Bludenz mit einem Eigentor für den 1:1 Ausgleich sorgen. Doch kurze Zeit später gerieten wir durch einen Elfmetertreffer wieder in Rückstand und es blieben uns nur noch wenige Minuten diese Niederlage abzuwenden. In der 88. Spielminute wurde Noah Witwer im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und Aaron Witwer sorgte durch den fälligen Strafstoß für den 2:2 Ausgleich. In der hitzigen Schlussphase wurde ein Spieler der Gastgeber nach einer Tätlichkeit mit der roten Karte vom Platz gestellt, was jedoch am Endresultat nichts mehr änderte.

Leider hat der Verletzungsteufel schon wieder zugeschlagen. Nachdem wir bereits auf Johannes Winkler (Knöchel), Müller Christoph (Oberschenkel) und Mathias Frank (Knie) verzichten mussten, fallen nun mit Andreas Florineth (Oberschenkel) und Markus Müller (Gehirnerschütterung) die nächsten Stammkräfte für die kommenden Spiele aus. Nichtsdestoweniger müssen wir nun Charakter zeigen und beweisen, dass wir zu wesentlich mehr fähig sind als wir in den letzten Spielen gezeigt haben. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich bereits am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr im Heimspiel gegen den SC Hatlerdorf.

Aufstellung BayWaLamag FC Thüringen:

Fritz D., Müller M. (Florineth M.), Konzett M., Krainz S., Kasper B. (Neßler M.), Koci G., Florineth A. (Baltzewitsch J.), Witwer N., Macher A., Lampert F., Witwer A.

Hattrick von Gjon Koci sichert uns ersten Sieg

Mit einem lupenreinen Hattrick, bescherte uns Gjon Koci den ersten Sieg nach 7 sieglosen Spielen in Folge. Durch den 4:0 Erfolg gegen die Viktoria aus Bregenz konnten wir in der Tabelle etwas Boden gutmachen und den Anschluss ans vordere Mittelfeld wieder herstellen.

Es war kein berauschendes Spiel, dass die Zuschauer an diesem Sonntag auf unserem Sportplatz geboten bekommen haben. Die Verunsicherung durch die vielen Niederlagen u. Unentschieden war unserer Mannschaft deutlich anzumerken. In der 20. Spielminute gingen wir durch einen strammen Schuss, aus gut 20 Meter von Aaron Witwer verdientermaßen mit 1:0 in Führung. Trotz dieser Führung und viel Ballbesitz waren wir nicht in der Lage, das Spiel bereits vor der Halbzeitpause klar für uns zu entscheiden. Die Gäste aus der Landeshauptstadt waren in der Offensive überhaupt nicht existent und so wurden die Seiten beim Stande von 1:0 gewechselt.

Gleich nach Wiederanpfiff begannen dann die Gjon-Koci-Festspiele. Innerhalb nur weniger Minuten erzielte er die Treffer zum 2:0 und 3:0 und entschied dieses Spiel zu unseren Gunsten. Doch auch nach diesen beiden Treffern waren wir nicht in der Lage das Ergebnis noch klarer zu gestalten. Es dauerte bis zur 90. Spielminute, ehe abermals Gjon Koci mit seinem 3. Tor an diesem Nachmittag für den Endstand von 4:0 sorgte.

Aufstellung BayWaLamag FC Thüringen:

Fritz D. (Marzari R.), Macher A., Konzett M., Krainz S., Kasper B., Baltzewitsch J., Florineth A., Koci G., Müller C. (Müller M.), Neßler M. (Frank M.), Witwer A.

2:2 Unentschieden gegen den TSV Altenstadt

Es scheint als hätte unsere Mannschaft das Siegen verlernt. Trotz guter Leistungen  warten wir weiterhin auf den ersten vollen Erfolg im Frühjahr 2018. Gegen den Aufstiegsaspiranten aus Altenstadt fehlten lediglich Sekunden um den langersehnten ersten Sieg feiern zu können.

Gegen den 2. platzierten TSV Altenstadt mussten wir aufgrund von Verletzungen und Sperren auf einige Stammspieler verzichten und unser Trainer, Bickel Roman war zu einigen Umstellungen gezwungen. Die Gastgeber aus Feldkirch hatten zu Beginn mehr Spielanteile ohne jedoch richtig gefährlich zu werden. Unsere Gegenstöße wurden oft zu hektisch zu Ende gespielt und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte unser Toptorschütze, Christoph Müller mit einem sehenswerten Weitschuss für die 1:0 Führung. Im Anschluss war es die Mannschaft aus Feldkirch, welche das Spielgeschehen bestimmte. Die Folge daraus war der Ausgleichstreffer zum 1:1. In der 84. Spielminute war es der eingewechselte Felix Lampert der seinem Gegenspieler auf und davon lief und uns mit 2:1 in Führung brachte. Als die meisten Zuschauer bereits mit dem ersten 3er für unseren FCT rechneten, mussten wir in der 94. Spielminute doch noch den äußerst bitteren Ausgleichstreffer zum 2:2 hinnehmen und es wurde wieder nichts mit ersten vollen Erfolg in diesem Frühjahr.

Doch bereits am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr haben wir im Heimspiel gegen die Viktoria aus Bregenz mit unseren treuen Zuschauern im Rücken die Möglichkeit, endlich wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren.

Aufstellung BayWaLamag FC Thüringen:

Fritz D., Florineth M., Konzett M., Krainz S., Kasper B., Müller C., Florineth A., Koci G., Macher A. (Baltzewitsch J.), Frank M. (Lampert F.), Neßler M. (Müller M.)

Keine Punkte in Langen

Auch im Nachtragsspiel gegen den RW Langen wollte es nicht mit dem ersten Sieg im Frühjahr 2018 klappen und wir kassierten eine äußerst unnötige 0:2 Niederlage.

Am Mittwoch gastierten wir bei RW Langen und hofften endlich auf die Siegerstraße zurückzufinden. Wir legten auch dementsprechend los und erarbeiteten uns zahlreiche gute Tormöglichkeiten. Leider konnte unsere Offensivabteilung kein Kapital aus den Chancen schlagen und die Gastgeber erzielten wie aus dem Nichts das 0:1. Wieder einmal mussten wir einem Rückstand nachlaufen.

Auch in der 2. Spielhälfte bestimmten wir das Spielgeschehen und setzten den Gegner unter Dauerdruck. Leider ohne Erfolg – ganz im Gegenteil. Nach einem Konter wurde ein Weitschuss unhaltbar von Matthias Konzett abgelenkt und landete zum Endstand von 0:2 in unserem Kasten.

Somit müssen wir im Kalenderjahr 2018 weiter auf den ersten vollen Erfolg warten. Die nächste Gelegenheit bietet sich bereits am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den FC Schlins.

Aufstellung BayWa Lamag FC Thüringen:

Fritz D., Macher A. (Koci G.), Konzett M., Krainz S., Kasper B. (Florineth M.), Winkler J., Florineth A., Baltzewitsch J. (Müller C.), Witwer N., Neßler M., Witwer A.

Tolles Spiel endet mit unglücklicher Niederlage

Nach wetterbedingter 2-wöchiger Spielpause, gastierte am vergangenen Sonntag der SV Frastanz auf unserem Sportplatz in Thüringen. In einem packenden Spiel mussten wir uns am Ende mit einer unglücklichen 2:3 Niederlage abfinden.

Bei traumhaften Frühlingswetter und einer tollen Zuschauerkulisse legten beide Mannschaften sehr ambitioniert los und es ergaben sich gute Torchancen auf beiden Seiten. Bis zum ersten Treffer der Partie dauerte es jedoch bis zur 27. Minute, als die Gäste mit 0:1 in Führung gingen. Bereits 2 Minuten später war es Christoph Müller der durch ein typisches “Müller-Tor” für den 1:1 Ausgleich sorgte. Die Freude über den Torerfolg hielt jedoch nicht all zu lange, da bereits wenige Minuten später die Gäste aus Frastanz abermals in Führung gingen. Kurz vor dem Pausenpfiff verabsäumte es Aaron Witwer das Spiel doch noch auszugleichen.

Nach der Halbzeitpause ging es in der selben Tonart weiter und beide Mannschaften suchten ihr Heil in der Offensive, wobei unser FCT mehr Spielanteile und mehr Torchancen zu verzeichnen hatte. Leider fehlte uns an diesem Tag auch etwas das Glück und Christoph Müller scheiterte mit einer weiteren Topchance am Torpfosten. Etwas entgegen dem Spielverlauf waren es dann wieder die Gäste die mit einem weiteren Treffer das Ergebnis auf 1:3 stellten. Doch an Aufgabe war bei unserem Team nicht zu denken und wir versuchten nochmal alles um doch noch zumindest einen Punkt in Thüringen zu behalten. In der 82. Minute wurde der eingewechselte Noah Witwer im Strafraum zu Fall gebracht und Aaron Witwer verwandelte den fälligen Elfmeter zum 2:3 Anschlusstreffer. Trotz aufopferungsvollem Kampf in den letzten Spielminuten gelang uns der Ausgleich nicht mehr und wir mussten uns mit der unglücklichen 2:3 Niederlage abfinden.

Aufstellung FC Thüringen:

Fritz D., Macher A., Krainz S., Konzett M., Florineth M. (Kasper B.), Koci G. (Witwer N.), Florineth A., Baltzewitsch J. (Neßler M.), Müller C., Winkler J., Witwer A.