Pflichtsieg gegen Viktoria Bregenz

Nach dem 2:0 Derby-Sieg gegen den SPG Großwalsertal am vergangenen Sonntag war die Stimmung in der Mannschaft sehr gut. Für das Team war es ein wichtiger Sieg und man konnte mit Freude in die nächste Trainingswoche starten. Der nächste Gegner hieß Viktoria Bregenz und erwartete unsere BayWa-Jungs, wegen dem bevorstehenden Pfingstwochenende, schon am Freitagabend in Bregenz. Das Spiel die Viktoria sollte eigentlich ein Pflichtsieg für unsere 11 sein, was auch jeder im Team wusste.

Aus diesem Grund startete das Spiel dann auch nicht so wie es sollte. Man unterschätze den Gegner klar und musste schon in der 7. Minute den ersten Treffer einstecken. Das brachte unsere BayWa-Jungs völlig aus dem Konzept. Zwar gelang es in der 13. Minute durch Saf Tolga und einem tollen Freistoß den Ausgleich zu erzielen, jedoch war das Team trotzdem aus dem Spiel draußen. Dann der nächste Schock. Die Viktoria ging mit einem Doppelschlag, in der 21. und der 24. Minute, mit 3:1 in Führung. Unsere BayWa-11 brauchte lange, um sich davon zu erholen. Kein richtiger Spielaufbau und viele Fehlpässe prägten die darauffolgenden Minuten. Knapp vor der Halbzeit, in der 42. Spielminute, gelang es dann Christoph Müller noch den Anschlusstreffer zum 3:2 zu schießen. So war wenigstens der Grundbaustein gelegt, um das Spiel in der 2. Halbzeit zu drehen.

In der 2. Hälfte des Spiels zeigte sich dann eine andere Thüringer Mannschaft. Man schaffte es, Sicherheit ins Spiel zu bekommen wodurch der Spielaufbau leichter fiel und bessere Chancen erarbeitet werden konnten. In der 55. Minute traf dann Christof Partl zum mittlerweile verdienten 3:3 und es ging ein Ruck durch die Mannschaft. Es gelang auch der Verteidigung sich besser auf die gegnerischen Stürmer einzustellen und bis auf 1-2 Chancen, welche von Torwart Rico Marzari abgewehrt wurden, gab es für die Viktoria nichts mehr zu holen. Kapitän Aaron Witwer traf, dann in der 66. Spielminute zum 3:4 Führungstreffer. In der 80. Minute machte unser Stürmer Noah Witwer dann alles klar und erzielte das 3:5 und machte somit den Endstand klar.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatte es die Mannschaft schwer sich ins Spiel zurück zu kämpfen. Der Endstand von 3:5 war schlussendlich jedoch verdient. Nun bleibt unseren BayWa-Jungs nur noch das letzte Spiel gegen den SK Bürs. Ein Derby, welches sich gewaschen hat. Der Verein freut sich über viel Unterstützung und ladet am 15.06. zum Saisonabschluss in Thüringen ein.

Auswärtsniederlage gegen den SC Hatlerdorf 1:0 (0:0)

Mit dem Sieg gegen den FC Klostertal im letzten Heimspiel am vergangenen Sonntag zeigte unsere Mannschaft, dass sie sich durchaus zurecht in der oberen Tabellenhälfte befindet. Mit diesem Gedanken wollten unsere BayWa-Jungs am Samstag noch einen Schritt weiter gehen. Der Plan war es bei dem direkten Duell mit dem 3. Platzierten SC Hatlerdorf den Punkteabstand auf einen einzigen Punkt zu verringern, um so in den letzten 3 Saisonspielen noch auf den Aufstiegsplatz zu gelangen.

Das Spiel gegen Hatlerdorf begann jedoch eher verhalten. In einem solchen Endspiel war eine gewisse Nervosität in der Mannschaft zu spüren. Viele Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe zogen sich durch die ersten Minuten des Spiels und der Gegner machte von Anfang an viel Druck. Es ging also nicht lange bis unser Torhüter Daniel Fritz das erste Mal (und nicht das letzte Mal) einen frühen Rückstand verhinderte. Im laufe der ersten 20 Spielminuten konnte der FCT leider nicht ins Spiel finden und es gelang dem SC Hatlerdorf immer wieder mit guten Bällen in die Tiefe, gefährlich vor das Tor zu gelangen. Nach ca. 30 Minuten kam der nächste Hammer für unsere BayWa-11. Ein Elfmeterpfiff, nach einer Faustabwehr vom Thüringer-Keeper, ließ die Spieler und die Bank zittern. Doch wieder einmal rettete unser „Man of the Match“ Daniel Fritz mit einer tollen Parade das 0:0. Durch den gehaltenen Elfmeter steigerte sich die Moral der Mannschaft etwas und man schaffte es besser gegen zuhalten. Jedoch gelang es weiterhin nicht eine gute Offensiv-Aktion einzuleiten und man war damit beschäftigt das Unentschieden zu halten. Das gelang auch bis zur Halbzeit und beide Team gingen mit 0 Treffern in die Kabinen.

Trainer Roman Bickel reagierte in der Halbzeitpause und stellte von dem anfänglichen 4-3-3 auf ein klassisches 4-4-2 System um. Das hatte zur Folge, dass die Mannschaft kompakter verteidigen konnte und somit in der 2. Halbzeit besser mit der Offensive des SC Hatlerdorf klar kam. Man kam besser aus der Kabine und schaffte es nun auch selbst, Spielzüge nach vorne einzuleiten. Damit war es jedoch nicht möglich, zwingende Torchancen herauszuspielen und man geriet schnell wieder in Bedrängnis. In der 72. Minute war es dann so weit. Ein Stürmer des SC Hatlerdorf konnte sich, wenn auch mit etwas Glück, durchsetzen und stand alleine vor unserem Torhüter. Leider schaffte es Dieser diesmal nicht den Rückstand zu verhindern und der SC Hatlerdorf ging mit 1:0 in Führung. Trotzdem gaben die Spieler nicht auf und es wurde bis zum Schluss weitergekämpft. Zwar schaffte man es noch ein paar gute Aktionen nach vorne zu setzten, jedoch fehlte zum Teil auch das Quäntchen Glück, um den Ausgleich zu erzielen.

Alles in allem war es eine verdiente Niederlage und man muss sich wohl mit dem Nichtaufstieg zufriedengeben. Trotzdem des verlorenen Spiels möchten unsere BayWa-Jungs weiterhin eine gute Saison spielen und in den letzten 3 Spielen noch einmal alles geben, um zu gewinnen.

Auswärtsspiel gegen den FC Hittisau

Das 3:3 gegen den SV Gaissau letzte Woche war für unsere BayWa-11 schon wie ein Schuss vor den Bug. Man konnte sich nach einem 0:3 Rückstand noch einmal zurück kämpfen und schaffte den Ausgleich. Jedoch war klar, dass die Leistung aus der 1. Halbzeit gegen Gaissau, gegen den nächsten Gegner nicht ausreichen würde. Der FCT war nämlich zu Gast beim Tabellenführer FC Hittisau. Hittisau gelang es bis jetzt, mit Ausnahme von einer Begegnung, jedes Heimspiel zu gewinnen, ist somit klar die beste Heimmannschaft der Liga und auch zurecht an der Spitze der Tabelle zu finden. Trotzdem waren unsere BayWa-Jungs hoch motiviert und wollten alles daransetzten, Punkte von diesem Auswärtsspiel mitzunehmen.

Das Spiel begann in strömendem Regen und mit starkem Wind, was den Start für beide Mannschaften zu keinem Zuckerschlecken machte. Durch den Regen wurde der Kunstrasenplatz in Hittisau zu einem regelrechten Eislaufplatz und keines der Teams schaffte es, mit den rutschigen Verhältnissen fertig zu werden. Die Gegner konnten sich dann als erstes an die schwierigen Bedingungen anpassen und kam immer besser ins Spiel. Nach einer umstrittenen Szene im Strafraum unserer BayWa-Jungs, bei dem es mindestens ein Foulspiel und eine gelbe Karte für einen Spieler von Hittisau hätte geben müssen, traf der Gastgeber in der 15. Minute zum 1:0 Führungstreffer. Das machte es für unsere Mannschaft noch schwieriger ins Spiel zu finden. Es wurden viele Fehlpässe gespielt und man schaffte es kaum einen Spielzug aufzubauen, der bis in die gegnerische Platzhälfte führte. In der 32. Spielminute spielte Hittisau den nächsten Trumpf aus. Das Team aus Hittisau hatte einige sehr kopfballstarke Spieler und so fiel nach einem Eckball das 2:0 per Kopf. Mit diesem Spielstand begaben sich die Mannschaften dann in die Halbzeitpause.

Trotz des klaren Rückstands dachte bei unseren BayWa-Jungs niemand ans Aufgeben. Wie in der Vorwoche bewiesen, war es möglich auch ein 3:0 aufzuholen. Mit diesem positiven Gedanken startete unser Team sehr stark in die 2. Spielhälfte. Endlich gelang es einige Spielzüge bis vor das gegnerische Tor durchzuspielen und man kam zu den gewünschten Torchancen. Der Gastgeber war davon sichtlich beeindruckt und hatte Probleme damit klar zu kommen. In der 55. Spielminute gelang es dann unserer Nummer 10 Tolga Saf, nach einem Freistoß von Aaron Witwer und einer schlechten Parade des Torhüters von Hittisau, den Ball im Tor unterzubringen und verkürzte so auf 2:1. Nun war das Spiel voll unter Kontrolle. Der Gegner fand kaum noch einen Weg seine Stürmer in Szene zu setzen und unsere BayWa-11 wurde immer stärker. In einer Phase, in der der FCT klar die bessere Mannschaft war, schaffte es der FC Hittisau jedoch, nach einem langen Ball auf die Außenbahn und einem punktgenauen Querpass, das 3:1 zu erzielen. Ein Schlag in die Magengrube für unser Team. Trotz dieses Rückschlags blieb der Kampfgeist ungebrochen und man versuchte mit allen Mitteln den Rückstand noch aufzuholen. Nach einem Konter in der 93. Spielminute trifft der FC Hittisau dann noch zum 4:1 und machte damit leider den Deckel zu.

Alles in allem kann man stolz auf das Auftreten unserer BayWa-Jungs sein. Trotz des hohen Rückstands gegen den Tabellenführer hat keiner den Glauben daran verloren, das Spiel noch auszugleichen und es wurde bis zum Schluss bitter gekämpft. Das nächste Spiel bestreitet unsere Mannschaft am Sonntag dem 19.05 um 17:00 zu Hause gegen den FC Klostertal. Der FCT freut sich wieder auf viele Zuschauer und auf die Unterstützung der treuen Fans.

Auswärtssieg gegen den SC Hohenweiler

Am vergangenen Samstag dem 27.04 war unsere Mannschaft zu Gast beim SC Hohenweiler. Nach bisher 3 Unentschieden und einer Niederlage war es höchste Zeit einen Sieg einzufahren. Dementsprechend motiviert waren unsere BayWa-Jungs. Man wollte nun endlich das gewünschte Erfolgserlebnis haben.

Die ersten Spielminuten waren trotz allem eher verhalten. Beide Mannschaften kamen nur sehr langsam ins Spiel und hatten mit einem stockenden Spielfluss und vielen Fehlpässen zu kämpfen. Das Spiel nahm dann ab ca. der 20. Minute Fahrt auf. Der FCT konnte das Spiel immer mehr kontrollieren und schaffte es einige Tormöglichkeiten herauszuspielen. Doch auch der SC Hohenweiler schaffte es das eine oder andere Mal gefährlich zu werden. Nach einem Spielzug über den rechten Flügel, stand ein gegnerischer Spieler komplett frei am Elfmeterpunkt. Glücklicherweise beförderte er den Ball dann über das Thüringen Tor und es blieb noch beim 0:0. Über weite Strecken der ersten Hälfte waren unsere BayWa-Jungs jedoch die bessere Mannschaft, was sich dann in der 39. Spielminute auch im Spielstand widerspiegelte. Alexander Macher traf, nach Zuspiel von Christoph Müller, zum 0:1 Führungstreffer. Mit dieser knappen, aber doch verdienten, Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Die 2. Spielhälfte begann wie die Erste. Beide Mannschaften kamen schwächer aus der Kabine zurück. Jedoch gelang es dem SC Hohenweiler schneller wieder zu ihrem Spiel zu finden und unsere BayWa-11 geriet unter Druck. Es fiel schwer einen vielversprechenden Angriff aufzubauen, wodurch der Gegner nur bekräftigt wurde. In der 72. Spielminute, während einer Phase, in der der Gegner eigentlich besser war, gelang es unserem Kapitän Aaron Witwer, aus einem Freistoß, das 0:2 zu erzielen. Dies wirkte auf die Mannschaft wie ein Befreiungsschlag und von da an wurde toller Fußball gespielt. Das Endergebnis wurde in der 79. Minute von Benjamin Kasper fixiert.

Mit diesem Sieg wurde die Moral der Mannschaft noch einmal stark gesteigert. Fokussiert auf den nächsten Gegner den SV Gaissau, gehen unsere Jungs hochmotiviert in die kommende Trainingswoche. Das Spiel gegen Gaissau findet am Sonntag dem 05.05 um 17:00 Uhr statt.

Auswärtsspiel gegen den FC Sulz

Voll motiviert, die gegen Doren verlorenen Punkte wieder gut zu machen, fuhr unsere Mannschaft vergangenen Samstag dem 13.04. nach Sulz. Die Mannschaft wusste, dass man mit einem Sieg in Sulz wieder den Anschluss an die Top 3 schaffen könnte. Der Plan war es den Gegner stark unter Druck zu setzten, um so durch erzwungene Fehler zu Torchancen zu gelangen.

Doch das Spiel begann direkt mit einem Schock für das Team. Bereits in der 1. Spielminute gelang es dem FC Sulz, nach einem Eckball, ein Tor zu erzielen und man musste so von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen. Die Mannschaft konnte sich danach aber recht schnell erholen und schaffte es ins Spiel zu finden. Stürmer Noah Witwer auch eine tolle Chance zum Ausgleich, was jedoch vom Sulner Keeper verhindert wurde. Der FC-T war über weite Strecken der 1. Spielhälfte die bessere Mannschaft, obwohl man den überlegenen Ballbesitz nicht in zwingende Tormöglichkeiten umwandeln konnte. Der FC Sulz wusste sich weitestgehend nur mit hohen, langen Bällen zu helfen, welche jedoch von unseren beiden Innenverteidigern Andreas Florineth und Matthias Konzett souverän verteidigt wurden. Doch es gelang nicht den Ausgleich in der 1. Halbzeit zu erzielen und es ging mit 1:0 in die Pause.

Auch in der 2. Spielhälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Wieder gelang es unserer Mannschaft sich größtenteils den Ballbesitz zu sichern. Doch es kam einem so vor als wolle das Runde an diesem Tag einfach nicht ins Eckige. In der 66. Minute brachte Trainer Roman Bickel mit Christof Partl einen weiteren Stürmer aufs Feld, um nun mit einer 3er-Spitze anzugreifen. Jedoch leider ohne Erfolg. Lediglich Christoph Müller hatte nochmal eine Chance auf den Ausgleich jedoch Pech und traf nur das Aluminium. In der 85. Spielminute dann der Todesstoß. Erneut gelang es dem FC Sulz nach einem Eckball ein Tor zu erzielen und so zum 2:0 Endstand zu erhöhen.

So musste unsere BayWa-11 leider ohne Punkte nach Hause fahren. Nichts desto Trotz muss man sich nun auf das nächste Spiel am 20.04. um 17:00 gegen den FC Götzis konzentrieren und versuchen diese Niederlage schnell aus den Köpfen zu bekommen.